Handy raus: Video drehen!

Filmprojekt der Ev. Kirchengemeinde Oer-Erkenschwick

Foto v.l.:  Andre Thyret (städt. Mitarbeiter), Bürgermeister Carsten Wewers und Pfarrer Rüdiger Funke machen sich stark für das verbindende Projekt 

 

Oer-Erkenschwick – Gemeinsam mit der Stadt hat die Ev. Kirchengemeinde Oer-Erkenschwick das Projekt „Zeig dich - Bilder gegen die Einsamkeit“ gestartet. Alle Bürger_innnen sind dazu aufgerufen kleine Videos zu drehen, die das Leben in der Stadt in all seinen Facetten widerspiegelt. Sie sollen den Senior_innen in den Pflegeheimen als Mutmacher gezeigt werden.   

Initiator und Ideengeber für das Projekt ist Pfarrer Rüdiger Funke, der sich schon länger mit der Frage beschäftigte: „Wie können wir coronakonform die Menschen in den Senioreneinrichtungen erreichen?” Seit einem Jahr leben nämlich die 400 Bürger_innen in den vier Seniorenzentren in Oer-Erkenschwick weitestgehend isoliert von dem gesellschaftlichen Leben. Für Pfarrer Funke ein unhaltbarer Zustand. Mit der Stadt fand sich schnell ein dankbarer Partner, der eine Facebook-Seite einrichtete, wo die Videos präsentiert werden. Ziel ist es, dass sich Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens daran beteiligen – Einzelpersonen, Vereine, Gemeinden etc.. 

Die Videos sollen den Menschen Freude schenken, Erinnerungen an das eigene (Vereins- und Gemeinde-)Leben wecken. Die Beiträge müssen neutral und objektiv und dürfen max, 15 Minuten lang sein. Nicht erlaubt sind Firmen- oder Wahlkampfwerbung. Jeder kann sein Video auf Facebook hochladen. „Generell sollte man immer sein Publikum, die Senioren, vor Augen haben, wenn man einen Beitrag plant“, sagt Pfarrer Funke. Gleichzeitig wünscht er sich, dass nicht in jedem Beitrag die Corona-Situation erwähnt wird.  

Mittlerweile haben der engagierte Pfarrer und sein Team über eine Stunde Filmmaterial gesammelt.  Die Kurzvideos werden in einer Schleife aneinandergereiht und zu Ostern in den Seniorenzentren gezeigt. 

Foto © Regine Klein