Header Gruener Hahn

"Der Grüne Hahn"

Seit Oktober 2003 leistet der »Grüne Hahn« einen erheblichen Beitrag zum kirchlichen Umweltschutz. Denn hinter dem Schlagwort verbirgt sich ein ausgeklügeltes Umweltmanagementsystem.

In Zeiten des Klimawandels und der explodierenden Energiekosten macht sich der »Grüne Hahn« direkt im Portemonnaie bemerkbar.

Mit Hilfe eines Managementsystems wird Umwelt- und Ressourcenschutz in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen zur Teamarbeit und kann kontinuierlich vorangetrieben werden. Viele Menschen - auch aus dem Umfeld der Gemeinde - lassen sich zur Mitarbeit motivieren und sind an seiner Umsetzung beteiligt.

Mittlerweile haben rund 100 Kirchengemeinden, Tagungshäuser und Verwaltungen in NRW den »Grünen Hahn« eingeführt. Der westfälische »Grüne Hahn« kräht mittlerweile in der Kirchenprovinz Sachsen, in der Hannoverschen Kirche, in der Bremischen Evangelischen Kirche, in zahlreichen katholischen Diözesen, ja sogar in Österreich und in Einrichtungen der Russisch-Orthodoxen Kirche.

Umweltmanagement ist nicht nur ein Beitrag für eine umweltgerechtere Zukunft ist, sondern auch ein Schritt zu einer Kirche mit Zukunft.

Seit Dezember 2015 ist der »Grüne Hahn« als Projekt der KlimaExpo.NRW  aufgenommen worden.

Leiter Projektbüro

Gruener Hahn Hoerner

Hans-Jürgen Hörner
02361-206-205
hhoernerdontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

Sekretariat

Sekretariat Gruener Hahn

Susanne Oeser
02361-206-229

Aktuelles

Wie funktioniert der Grüne Hahn?

Wie geht "Zukunft einkaufen"?