Ausstellung im Haus des Kirchenkreises eröffnet

„Exit Racism" zeigt Vielfalt muslimischer Lebensentwürfe

 

Foto (v.l.n.r.): Julia Borries, Superintendentin Saskia Karpenstein, Christian Stöppelmann, Elvedin Goljica und Melek Ayar freuen sich über den Start der Ausstellung

 

Im Rahmen der Kirchenkreiskonferenz wurde gestern (01. Februar) die Ausstellung Exit Racism eröffnet. Mit dabei waren auch Melek Ayar (ehrenamtliche Peer-Begleiterin) und Elvedin Goljica (Geschäftsführer Muslimisches Jugendwerk e.V.) vom Kompetenznetzwerk Islam- und Muslimfeindlichkeit, die die rund 40 Besucher:innen durch die Wanderausstellung führten. Exit Racism ist eine Ausstellung, die junge Menschen durch interaktive Stationen auf sensible Weise an das Thema Islamfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus heranführt und Besucher:innen zu solidarischem Handeln motiviert. Sie verdeutlicht den strukturellen und alltäglichen Rassismus, mit dem viele Menschen in ihrem Leben konfrontiert werden.

Die Ausstellung wird im Haus des Kirchenkreises, Limperstraße 15 in Recklinghausen vom 1. bis 28. Februar 2023 gezeigt. Zu den Organisatoren gehören die Ev. Erwachsenenbildung (Julia Borries) und die Evangelische Jugendarbeit (Christian Stöppelmann). Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei. Mindestens 1,5 Stunden sollten für den Besuch eingeplant werden. Vormittags kann die Ausstellung ab 8.30 Uhr bzw. 10.30 Uhr und nachmittags ab 14.00 Uhr bzw. 16.00 Uhr besucht werden. Abend- und Wochenendtermine sind nach Absprache auch möglich. Für die Terminkoordination melden Sie sich bitte mit ihrer Jugend- oder Konfigruppe etc. bei Jennifer Cetera (Tel.: 02361/206-104; E-Mail: jennifer.ceteradontospamme@gowaway.ekvw.de) an. Es sind noch Termine frei.

Info
Der Titel "Exit Racism" stammt von der Bestseller-Autorin und Rassismus-Trainerin Tupoka Ogette und darf mit ihrer freundlichen Genehmigung genutzt werden. 

 

Fotos: Jörg Eilts