Das Kiewer Orgeltrio in der Christuskirche

Neues Format begeistert die Teilnehmer:innen

Foto: Das Kiewer Orgeltrio spielt am 19. Juni um 17 Uhr ein Benefizkonzert in der Christuskirche in Recklinghausen: (v.l.) Natalia Vasylieva (Violine), Ortwin Benninghoff (Orgel) und Oksana Popsuy (Violine)


Recklinghausen - Die ökumenische Telefonseelsorge Recklinghausen veranstaltet am Sonntag, den 19. Juni 2022 um 17 Uhr in der Christuskirche Recklinghausen ein Benefizkonzert mit dem Kiewer Orgeltrio. Das abwechslungsreiche Programm um fasst alte und neue Musik, unter anderem Werke von Haydn, Beethoven und Stockmeier. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Dieses Mal findet das Konzert nicht zugunsten der Telefonseelsorge in Recklinghausen statt. „Mit dem Konzert wollen wir die unterstützen, die uns über viele Jahre unterstützt haben“, sagt Pfarrerin Gunhild Vestner, Leiterin der ökumenischen Telefonseelsorge in Recklinghausen. Noch im Mai letzten Jahres haben die Musikerinnen und Musiker der „Camerata Chernihiv“ im Rahmen ihrer Deutschland-Tournee in der katholischen Pfarrkirche St. Markus in Recklinghausen ein wunderbares Benefizkonzert für die Telefonseelsorge Recklinghausen gegeben. Keiner konnte ahnen, dass drei Monate später ihre Stadt durch den russischen Angriffskrieg mehr als zur Hälfte zerstört ist.

Viele der Musikerinnen und Musiker sind mit ihren Angehörigen geflüchtet. Sechzehn davon haben in Oberhausen bei Ortwin Benninghoff und seiner Frau Oksana Popsuy Aufnahme gefunden. Weitere sind durch ihre Kontakte bei Freunden und Bekannten untergekommen. Benninghoff ist seit dreißig Jahren eng mit der Ukraine verbunden. Von 1993 bis 2000 war er als Professor an der Nationalen Peter Tschaikowsky-Akademie in Kiew tätig, von 2009 bis 2011 als Chefdirigent der Kiewer Kammeroper und Mitbegründer der „Camerata Chernihiv“.

Mit dem Benefizkonzert soll zum einen die private Flüchtlingsinitiative von Ortwin Benninghoff und Oksana Popsuy unterstützt werden und zum anderen der Wiederaufbau in Chernihiv. „Wir wünschen uns sehr, dass das Benefizkonzert ein Erfolg wird und eine gute Spendensumme zusammenkommt“, so Vestner. Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende wird gebeten. Alle, die Zeit und Lust haben sind im Anschluss zu einem Glas Wein auf dem Kirchvorplatz eingeladen. GV/uka



Foto: privat