Diakonische Katastrophenhilfe bittet um Mithilfe

Diakonische Katastrophenhilfe bittet um Spenden

Erdbeben Katastrophe in der Türkei

Drei Tage sind nach den verheerenden Erdbeben in der Türkei und Syrien vergangen.

Am Morgen des 6. Februar hat ein schweres Erdbeben der Stärke 7,7 das türkisch-syrische Grenzgebiet erschüttert. Wenige Stunden später gab es ein zweites Beben der Stärke 7,6 in der Region.

Hilflos müssen wir mit ansehen, wie Menschen in einer ohnehin schon krisengeschüttelten Region nun auch noch einer Naturkatastrophe ausgeliefert werden. Mehr als 20.000 Todesopfer wurden bislang gezählt, über 75.000 Menschen sind verletzt, bis zu 23 Millionen den Folgen des Erdbebens ausgesetzt (WHO Angaben). Das Ausmaß der Zerstörung ist nicht absehbar.

Viele Länder haben ihre Unterstützung zugesagt und sind schon mit Hilfe vor Ort. Die Hilfsbereitschaft ist groß. Jetzt ist es wichtig, Solidarität zu zeigen und zu helfen, so gut es geht.

Wir können unsere Betroffenheit zum Ausdruck mit einer Spende an die Diakonie-Katastrophenhilfe zum Ausdruck bringen. Die Diakonie ist Mitglied der „Aktion Deutschland hilft“, einem Bündnis deutscher Hilfsorganisationen.

Die Diakonie Katastrophenhilfe hat bereits 500.000 Euro für Nothilfemaßnahmen zur Verfügung gestellt und ruft unter dem Stichwort „Erdbebenhilfe Türkei Syrien“ auf zu Spenden auf ihr Konto bei der Evangelischen Bank:

IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1

 

Foto: Diakonie Katastrophenhilfe