HEIMAT - SUCHEN.FINDEN.GEBEN

Jahresthema der Frauenhilfe 2022

Im Februar hatten dazu schon 11 Frauen aus den Frauenhilfen im Kirchenkreis in Soest gearbeitet und sich dem Thema auf unterschiedliche Art und Weise genähert.  Hatten von eigenen Erfahrungen erzählt, Erlebnisberichte anderer Menschen besprochen, sich mit den  biblischen Aussagen zum Thema auseinandergesetzt. Nachdem hitze- und krankheitsbedingt kurzfristig noch 6 Personen abgesagt hatten, machten sich am 13. 08. 22 noch  37 Frauen frühmorgens auf den Weg nach Bonn, um das Thema von einer weiteren Seite zu betrachten.

Im Haus der Geschichte in Bonn gibt es noch bis Ende September eine Sonderausstellung zum Thema „Heimat“ und so lud der Bezirksverband der Frauenhilfe zu einen Besuch der Ausstellung ein. In drei Gruppen wurden wir mit Erklärungen durch die Ausstellung geführt. Das Thema „Heimat“ wurde in 5 Häusern beschrieben:

Was alles mit dem Begriff „Heimat“ belegt wird, wurde im 1. Haus deutlich: von: BVB – meine Heimat über eine Hitparade der Heimatlieder, Heimat zum Riechen, Kissen mit Stickereien zum Thema Heimat. Wie „Heimat“ politisch behandelt wird, war das Thema im 2. Haus. Neue, alte Heimat – wie es geht es Menschen, die nach Deutschland gekommen sind? Wie geht es Menschen, die in der DDR groß wurden und jetzt in einem anderen Deutschland leben? Ist das noch Heimat für sie?

Mit der Frage Heimat und Sicherheit für jüdische Menschen, die in Deutschland ihre Heimat haben, befasste sich ein weiteres Haus. Wie geht es Menschen mit muslimischen Hintergrund in Deutschland? Ist das Land ihre Heimat geworden?

In einem Innenhof konnten die BesucherInnen eigene Erfahrungen mit der „Heimat“  durch Merkzettel an alle weitergeben.

Es war eine spannende Ausstellung, für die es noch mehr Zeit gebraucht hätte.

Am Nachmittag gab es nämlich noch eine Stadtrundfahrt durch Bonn und Bad Godesberg, beides Städte im Wandel nach dem Weggang der meisten Bundesministerien. Bei der Hitze des Tages war es gut, dass es sowohl im Museum wie auch im Bus eine Klimaanlage gibt. Die Folgen des Klimawandels konnten wir dann abends am Rhein noch sehen, denn den Abschluss des Tages bildete ein gemeinsames Abendessen am Rhein in Köln-Rodenkirchen.

Auf dem Rückweg konnten dann Claudia Sterneberg und Renate Leichsenring, die  die Jahresthematagungen durchführen,  die Frauen schon auf die Jahresthema-Tagungen 2023 aufmerksam machen. Eine wird  Ende April in Soest und eine weitere Ende August in Braunlage/Harz stattfinden. Die genauen Termine und das Thema werden wir Ende September bekannt geben. (Renate Leichsenring)