„Lasst uns ein Apfelbäumchen pflanzen!“

Erstellt am 24.11.2023

Aufbruch in Zeiten apokalyptischer Stimmungen

Dr. Hans Hubbertz, Dr. Friederike Barth und Saskia Karpenstein

 

Foto: Dr. Hans Hubbertz und Superintendentin Saskia Karpenstein begrüßten die Referentin Dr. Friederike Barth (Mitte)

Marl - Am Buß- und Bettag fand wieder der Jahresempfang des Ev. Kirchenkreises Recklinghausen in der Dreifaltigkeitskirche in Marl statt. Über 60 geladene Gäste kamen, darunter auch die Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen und Josef Hovenjürgen MdL Sie alle erlebten einen interessanten Abend mit Musik, Vortrag und Diskussion.

Eröffnet wurde das alljährliche Event mit theologischen Impulsen von Superintendentin Saskia Karpenstein. In Anspielung auf die aktuellen Krisen begrüßte sie die Gäste mit den Worten „das Haus wackelt, aber seien sie versichert, hier in Marl sind sie heute Abend save!“

Im Vortrag von Pfarrerin Dr. Friederike Barth ging es um die aktuelle Endzeitstimmung, die durch Pandemie, Kriege und Klimawandel in Teilen der Gesellschaft vorherrscht. Mit Blick auf biblische und geschichtliche Hintergründe zeigte die Leiterin der Ev. Akademie Villigst auf, dass die apokalyptischen Phantasien kein Phänomen der Neuzeit sind, sondern schon immer Teil der Menschheitsgeschichte waren. Bei Luther genauso wie bei Dietrich Bonhoeffer.

Danach fand eine Diskussion mit den Gästen statt, die von Dr. Hans Hubbertz, Beauftragter für das Referat „Gesellschaftliche Verantwortung“ im Gestaltungsraum, moderiert wurde. All den düsteren Prognosen und Stimmungskillern zum Trotz ließ sich das Publikum nicht schrecken. Ein Gast meinte gar: „Lasst uns ein Apfelbäumchen pflanzen!“

Wie lohnenswert eine positive Grundhaltung ist, zeigten die drei Beispiele aus der Praxis, die von der Stiftung „ernten & säen“ gefördert wurden. Darunter das Marler Projekt „Pflanzen, Ernten und Säen“ rund um Dreifaltigkeit. Die drei Projekte wurden von Dr. Ulrike Preuß, Mitglied des Kreissynodalvorstandes, vorgestellt.

Die musikalische Begleitung kam aus dem Nachbarkirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten. Kreiskantor Matthias Uphoff leistete Amtshilfe, er sprang für die verhinderte Recklinghäuser Kreiskantorin Elke Cernyszev ein. Mit Stücken u.a. aus dem neuen Chormusical BETHLEHEM sorgte er für den stimmungsvollen Rahmen. Die Premiere des Chormusicals BETHLEHEM findet übrigens am Samstag, 16.12.2023 um 14:00 und 19 Uhr im PSD Bank Dome in Düsseldorf statt. (JE)

Fotos: Jörg Eilts