Kreissynode sammelte Spende für Fridays for future

Superintendentin überreichte Aktivist:innen Scheck

Foto: Philipp van Sprang (links) uns seine Kollegin Carla-Marie Kramschneider bekamen von Superintendentin Saskia Karpenstein einen symbolischen Scheck überreicht

Recklinghausen - Im Rahmen der Ev. Kreissynode (20.11.2021) wurde eine Spende für die Klimaorganisation “Fridays for future” gesammelt. Insgesamt kam eine Summe in Höhe von 470,00 Euro für den guten Zweck zusammen. Superintendentin Saskia Karpenstein überreichte am letzten Dienstag im Haus des Kirchenkreises den beiden jungen Aktivist:innen Carla-Marie Kramschneider und Philipp van Sprang einen Scheck.  

Die Idee zu dieser Spendenaktion ging einher mit dem Besuch der Superintendentin auf dem letzten globalen Klimastreik in Recklinghausen. “Ich habe dort verantwortungsvolle und engagierte junge Menschen gesehen”, sagte Frau Karpenstein zu den Beweggründen, die Ortsgruppe von “Fridays for future” zu bedenken. “ Wir wollten ganz deutlich eine Aktion der jüngeren Generation unterstützen. Kirche nimmt die Zukunftsfrage ernst und ist mittendrin in dieser Welt.”  

Im nächsten Frühjahr (11. März 2022) feiern die Aktivist:innen das zweijährige Bestehen der Recklinghäuser Ortsgruppe. Da kommt das Geld gerade recht, wie Philipp van Sprang berichtete:  “Wir nutzen das Geld für unsere Veranstaltungen. Wir brauchen reichlich Mobi-Material, also Flyer oder Plakate, Megaphone für Sprechchöre, Trillerpfeifen, Sprühkreide – da kommt einiges zusammen”. 

Foto: Jörg Eilts